Es wird die SLUB!

Zu unserer großen Freude bekamen wir heute die Zusage, dass die Universitätsbibliothek sich freuen würde, die Ausstellung beherbergen zu dürfen! Auch die Idee mit den Schließfächern bekam positive Resonanz.

Photomontage der Schließfächer in der SLUB

So soll es mal aussehen! Photomontage der Schließfächer      © Pablo Blanes

Susan hatte sich gestern mit der Verantwortlichen Katrin Nitzschke getroffen und ihr das Konzept sowie die Photos und die Simulation ausführlich vorgestellt. Sie betonte, dass wir alles selbst organisieren würden, so dass die SLUB keinen Mehraufwand haben würde und wir lediglich eine Rückkopplung zu den einzelnen Organisationsschritten benötigten.

Frau Nitzschke war angetan von der Idee und sagte zu, das Projekt mit Professor Bürger, dem Direktor der SLUB, zu besprechen. Sie selbst wird nur noch kurze Zeit unsere Ansprechpartnerin sein, da die Stelle für Öffentlichkeitsarbeit im Mai neu besetzt wird. Auch wenn wir die Schließfächer zur Verfügung gestellt bekämen, würden wir die Stellwände, die zusätzlich aufgestellt werden sollen, selbst aus dem Hörsaalzentrum besorgen müssen. Außerdem bestand der Wunsch, dass wir das SLUB-Logo auf Postern und Flyern einfügen, und es wurde erwähnt, dass ein genauer Finanzplan wichtig sei.

Schon heute bekamen wir eine Mail von Frau Nitzschke, in welcher sie uns mitteilte, dass Prof. Bürger an dem Ausstellungsangebot und auch am Vorschlag mit den Garderobenschränken sehr interessiert war. Lediglich der Termin würde sich um eine Woche verschieben, da das Foyer bis zum 15.06. bereits für eine Ausstellung reserviert ist. Wir bekamen im Ausstellungsplan der SLUB den Zeitraum vom 20.06. – 21.07.2013 reserviert und werden innerhalb der nächsten Tage einen genaueren Zeitplan erstellen.